Geschichte der griechischen Literatur bis auf Alexander den grossen, Volumen 3

Portada
Theodor Ackermann, 1887
 

Comentarios de usuarios - Escribir una reseńa

No hemos encontrado ninguna reseńa en los sitios habituales.

Páginas seleccionadas

Otras ediciones - Ver todo

Pasajes populares

Página 99 - Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen Und haben sich, eh' man es denkt, gefunden; Der Widerwille ist auch mir verschwunden, Und beide scheinen gleich mich anzuziehen. Es gilt wohl nur ein redliches Bemühen! Und wenn wir erst in abgemeßnen Stunden Mit Geist und Fleiß uns an die Kunst gebunden, Mag frei Natur im Herzen wieder glühen.
Página 204 - Seine Plane sind, nach dem gemeinen Stil zu reden, keine Plane, aber seine Stücke drehen sich alle um den geheimen Punkt (den noch kein Philosoph gesehen und bestimmt hat), in dem das Eigentümliche unsres Ichs, die prätendierte Freiheit unsres Wollens, mit dem notwendigen Gang des Ganzen zusammenstößt.
Página 71 - LLOYD'S (W. WATKISS) History of Sicily to the Athenian War ; with elucidations of the Sicilian Odes of Pindar. With Map Svo. Ms. LISPINGS from LOW LATITUDES; or, the Journal of the Hon. ImpulsiaGushington. Edited by LOBDDUFFERIN. With24 Plates. 4to 21s. LITTLE ARTHUR'S HISTORY
Página 488 - Ein einzelner einfacher Vorfall, ein glücklich naives, ja ein albernes Wort, ein Mißverstand, eine Paradoxie, eine geistreiche Bemerkung, persönliche Eigenheiten oder Angewohnheiten, ja eine bedeutende Miene, und was nur immer in einem bunten rauschenden Leben vorkommen mag, alles ward in Form des Dialogs, der Katechisation, einer bewegten Handlung, eines Schauspiels dargestellt, manchmal in Prosa, öfters in Versen.
Página 163 - Reichtum, nicht alle Jahr ein paar Stücke schreiben wollten. Denn das scheint mir offenbar beim dramatischen Dichter notwendig daß er oft auftrete, die Wirkung die er gemacht hat immer wieder erneuere und wenn er das Talent hat darauf fortbaue.
Página 96 - Chez elle un beau désordre est un effet de l'art" (art poétique II 72) ist thatsächlich mehr als eine geistreiche Antithese.
Página 69 - Essais sur le génie de Pindare et sur la poésie lyrique dans ses rapports avec l'élévation morale et religieuse des peuples; par M. Villemain, membre de l'Institut. ln-8°, 618 p. Paris, impr. et lib. F. Didot frčres, fils et G".
Página 177 - Abbruch tun, wenn der tragische Dichter nicht ohne einen Bösewicht auskommen kann und wenn er gezwungen ist, die Größe des Leidens von der Größe der Bosheit herzuleiten. Shakespears Jago und Lady Macbeth, Kleopatra in der »Rodogune«, Franz Moor in den »Räubern
Página 342 - Was einige hingegen an dem Charakter Iphigeniens tadeln, wäre ich sehr versucht, dem Dichter als einen vorzüglich schönen Zug anzuschreiben ; diese Mischung von Schwäche und Stärke, von Zaghaftigkeit und Heroismus ist ein wahres und reizendes Gemälde der Natur.
Página 159 - Der tragische Dichter sollte alles vermeiden, was die Zuschauer an ihre Illusion erinnern kann; denn sobald sie daran erinnert sind, so ist sie weg.

Información bibliográfica