Imágenes de página
PDF
ePub
[graphic][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors]
[ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors][graphic][subsumed][subsumed][subsumed]

reiche Waldparthien mit fruchtbaren Getreidefluren abwechseln. Hier also dürfte das, früber zu allgemein ausgesprodene Urtheil über die traurige Uncultur des Kircenstaates, der Gerechtigkeit gemäß, ein wenig ju mildern fenn; denn immer bewegen wir uns ja noch innerhalb der Gränzen des apostolisen Erbtheils fort.

Ben Narni bewundert mit Recht jeder Alterthumsforscher die großen Überbleibsel der Augustus: brücke, woran Pinsel und Grabstichel sich mehrmahls mit Glück versucten. Das Gewölbe des Mittelbos gens gilt für eihs der kübnsten, welche die Baukunst bervorbrachte. Die gewaltigen D.uadern sind ohne Bindungsmittel gefügt, gleich den Steinen der Warserleitung über den Gardon und anderer altrömisden Kolossalgebäude. Am Fuße der Höhe, worauf Nars ni fich amphitheatermäßig erhebt, liegt in beträchtlicher Tiefe Cesi, ein Städechen, dem höchstwahrscheinlich das Geschick von Velleja und Plüers bevor: steht. Furchtbar überbangende Felsen droben jeden Secundenschlag als Grabsteine darauf hinzustürzen. Das Shwert des Damokles am Pferde haar über dem Scheis tel schwebend! Es bedürfte nur des leisesten Erdítoßes, um den schrecklichen Intergang von Cesi augenblicklich zu vollenden. Wejhalb' denn auch, jeder Art von Erschütterung nach Möglichkeit vorzubeugen, ein Gesek, besteht, vermoge deifen auf der bewalderen Kuppe dies ser verhängnifvollen Gebirgsmasse das Beil bey Les bensstrafe keinem Stamme sich nähern darf.

Doch über laffen die Einwohner, wegen der zu befürchtenden Katastrophe, sich niemabls ängstliden Vor

« AnteriorContinuar »