Germania: Vierteljahrsschrift für deutsche alterthumskunde ...

Portada
Franz Pfeiffer, Karl Bartsch, Otto Behaghel
J.B. Metzler, 1866
"Bibliographische Übersicht der Erscheinungen auf dem Gebiete der germanischen Philologie, (1863-1888) von K. Bartsch u.a. (1863-1886); G. Ehrismann u.a. (1886-1888): v. 9-30, 35-37.
 

Comentarios de usuarios - Escribir una reseña

No hemos encontrado ninguna reseña en los sitios habituales.

Páginas seleccionadas

Índice

Otras ediciones - Ver todo

Términos y frases comunes

Pasajes populares

Página 442 - Matthew, Mark, Luke, and John, Bless the bed that I lie on. Four corners to my bed, Four angels round my head; One to watch and one to pray And two to bear my soul away.
Página 329 - Dictionary of Archaic and Provincial Words, Obsolete Phrases, Proverbs, and Ancient Customs, from the Reign of Edward I. 2 vols, 8vo, containing upwards of 1,000 pages, closely printed In double columns, cloth, a new and cheaper edition.
Página 92 - Bd. l, Troppau 1865, S. 200) ist der Schluß anders, vielleicht missverstanden und entstellt. Und wie sie auf den Friedhof kam, Mit ihrem Finger klopft' sie an, Thu dich auf, thu dich auf, du Erdenkloß, Nimm mich zu dir in deinen Schoß. Was wirst du denn da unten thun? Da geben nicht die Würmer Ruh'. Da unten ist die himmlische Ruh', Die Gräber decken alles zu. Da unten hörst nicht Glockenklang, Da unten hörst nicht Vogelsang. Da schreit ja stets die himmlische Taub': Ihr Gräber, schließt...
Página 8 - Gabe. Denn auch Niobe, dem schweren Zorn der Himmlischen ein Ziel, Kostete die Frucht der Ähren, Und bezwang das Schmerzgefühl. Denn so lang die Lebensquelle Schäumet an der Lippen Rand, Ist der Schmerz in Lethes Welle Tief versenkt und festgebannt!
Página 431 - Und wenn alle Dinge in der Welt, lebendige sowohl als todte, ihn beweinen, so soll er zurück zu den Äsen fahren; aber bei Hel bleiben, wenn Eins widerspricht und nicht weinen will.
Página 216 - ... die Heilung dieser corrupten Stelle liegt sehr nahe, wenn man daran denkt, daß im Evangelium des Nicodemus Pilatus dem Kaiser berichtet, die Wächter hätten zwar das Geld genommen, aber doch die Wahrheit nicht verschweigen können (sed cum accepissent pecunias, quod factum fuerat tacere non potuerunt: nam et illum resurrexisse testati sunt se vidisse et se a Judaeis pecuniam accepisse). Es ist somit zu ergänzen...
Página 249 - Verzierungen abgewehrt, die späteren auflagen, weil ich in grammatik versenkt war, liesz ich Wilhelm redigieren und einleiten, ohne dasz meine Sorgfalt für sammeln und erklären je nachgelassen hätte, wie sollte es auch anders sein können. Wilhelm hat einmal irgendwo, ich denke polemisch gegen Liebrecht in Lüttich, sich über seine betheiligung ausgelassen, was den misverstand herbeiführte ***). wollte gott er lebte noch, ich wollte ihm all mein recht abtreten.
Página 332 - GesammtWörterbuch der deutschen Sprache, aus allen ihren Mundarten und mit allen Fremdwörtern. ,Ein Hausschatz der Muttersprache für alle Stände des deutschen Volkes , worin ausser allen einfachen u.
Página 428 - Kelten feierten in den ersten Tagen des Monats Mai das Fest ihres Lichtgottes Belinus. Grimm (DM. 581) erwähnt eines Pfultags am Rhein, der auf den zweiten Mai fällt. Alte schwedische und dänische Chroniken erzählen von Festen mit Spielen, die im Mai begangen und mit den jetzt noch bei uns erhaltenen übereinstimmen. Im Norden nahmen selbst Könige daran Theil. Nithardt, Seb. Frank, Hans Sachs u, A. geben uns lebendige Bilder von dem Sommerempfang. Wer das erste Veilchen fand , zeigte es an,...
Página 366 - Nibelungenlied. The fall of the Nibelungers, otherwise the book of Kriemhild: a translation of the Nibelunge Not, or Nibelungenlied. By Will.

Información bibliográfica