Imágenes de página
PDF
ePub

Hafenreffer, (Samuel) Monochordon symbolico-biomanticum. Abstrusissimam pulsuum doctrinam, ex Harmoniis musicis dilucide, figurisque oculariter demonstrans, de causis et prognosticis inde promulgandis fideliter instruens, et jucunde per medicam praxin resonans; pulsatum per etc. Ulmae. 1640. kl. 8vo. Grotii, (H.) et aliorum Dissertationes de studiis instituendis. Amsterdam. Elzevier. 1645. 12mo.

Hierin: Bannus, De musicae natura, origine et progressu. Kircher, (Athanasius) Musurgia universalis sive ars magna consoni et dissoni in X libros digesta. Roma. 1650. 2 dln. fol.

Philosophischer Extract und Auszug aus des weltberühmten teutschen Iesuiten Athanasii Kircheri von Fulda Musurgia Universali, ausgezogen von Andrea Hirschen. Schwäbischhall. 1662. 12mo.

Descartes, (R.) Excellent compendium of music with necessary and judicious animadversions thereupon. London. 1653. 4to.

Traité de la mécanique, de plus l'abrégé de musique mis en françois avec les éclaircissements par N. P. P. D. L. (N. Poisson.) Paris. 1668. 4to.

Proeven der wijsbegeerte, vert. door J. R. Glasemaker. Amsterdam. 1692. 4to.

Simpson, (Christopher) A compendium of practical musick in five parts. Teaching, by a new, and easie method: 1. the rudiments of song. 2. the principles of composition. 3. the use of discords. 4. the form of figurate descant. 5. the contrivance of canon. Togheter with lessons for viols etc. 3d ed. London, 1678. 8vo.

Penna, (P. F. Lorenzo) Li primi albori musicali per li principianti della musica figurata; distinti in tre libri: canto figurato-contrapunto l'organo o clavicembalo. Bologna, 1679. 4to.

Li primi albori musicali per li principianti della musica figurata. Bologna, 1684. 4to. Werckmeister, (Andreas) Musicalische Temperatur oder deutlicher und warer mathematischer Unterricht wie man durch Anweisung des Monochordi ein Klavier, sonderlich die Orgelwerke, Positive, Regale, Spinetten und dergleichen wol temperirt stimmen könne. Frankfurt. 1691. 4to.

Printz von Waldthurn, (Wolfgang Caspar) Phrynis Mitilenaeus oder satyrischer Komponist, welcher vermittelst einer satyri

[graphic][ocr errors][ocr errors][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors][subsumed][subsumed]

schen Geschichte, die Fehler der ungelehrten, selbgewachsenen, ungeschickten und unverständigen Komponisten höflich darstellet und zugleich lehret wie ein musikalisches Stück rein, ohne Fehler und nach dem rechten Grunde zu componiren und zu setzen sei. Dresden. 1696. 4to.

Werckmeister, (Andreas) Hypomnemata musica, oder musicalisches Memorial, welches besteht in kurtzer Erinnerung dessen, so bisshero unter guten Freunden discurs-weise, insonderheit von der Composition und Temperatur möchte vorgangen seyn. Zu eigener Nachricht auffgesezzet, und denen musical-Lernend- und Liebenden zum besten, den Druck übergeben. Quedlimburg. 1697. 4to.

Donwes, (Klaas) Grondig onderzoek van de toonen der musijk zynde een klaare betooninge van de wijdte of grootheit van Octaven, Quinten, Quarten en Tertien, geheele en halve nooten.... Met een 2de deel, handelende van verscheidene Musyk-instrumenten. Franeker. 1699. 8vo.

Carissimi, (G.) Wegweiser / Vermittelst welches man nicht allein aus dem Grund die Kunst / die Orgel recht zu schlagen / so wol was den General-Bass, als auch was zu dem Gregorianischen Choral-Gesang erfordert wird erlernen / und durch fleissiges üben zur Vollkommenheit bringen: SingKunst und leichte Grund-Regeln / Vermittelst welcher man die Jugend ohne grosse Muhe in der Music perfectioniren kan zu finden seyn Wobey auch die eigentliche Unterweisung den Choral-Gesang zu begreiffen alle deselben Thon zuerkennen und sich nach demselben in den Introi tibus, Kyrie, Hymnis, Psalmis, Benedictus, Magnificat 3 Dr. Augspurg. 1700. 4to. Obl.

etc.

Werckmeister, (Andreas) Harmonologia Musica oder Anleitung zur musikalischen Composition. Franckfurt. 1702. 4to. Treiber, (D. Johann Philipp) Sonderbare Invention: eine Arie in einer einzigen Melodey aus allen Tönen und Accorden, auch jederley Tacten, zu componiren, so, dass sie in dem härtesten Accord anfängt, in dem weichsten auffhöret, und dem Auffmercker dennoch die Abwechselung derer Accorde nicht frembde vorkommet. Von welcher Invention der Autor, besage der Vorrede, auff Veranlassung des hochseeligen Hernn Prof. Weigelii, in nachfolgender Arie, worinne Die Regierung Gottes und der Obrigheit mit der Music verglicher wird, eine Probe abgeleget, die er nunmehr zum Druck befördern lassen. Jena. 1703. fol.

Masson, (C.) Nouveau traité des règles pour la composition de la musique etc. etc. Ouvrage tres utile à ceux qui jouent de l'orgue, de clavecin et du théorbe. 3e ed. Paris. 1705. Frère, (Alexandre) Transpositions de musique, réduites au naturel par le secours de la modulation etc. etc. Paris. 1706. 2 dln. 1 bd. 8vo.

Mattheson, (J.) Das neu eröffnete Orchestre. Hamburg. 1713.

12mo.

Das beschützte Orchestre. Hamburg. 1717. 12mo. Campion. Traité d'accompagnement et de composition, selon la règle des octaves de musique. Ouvrage généralement utile pour la transposition à ceux qui se mêlent du chant et des instrumens d'accord, ou d'une partie seule, et pour apprendre à chiffrer la basse continue. Oeuvre Second. Paris. 1716. 4to. Niedt, (Friedrich Erhard) Musikalische Handleitung. Erster Theil, handelt vom Generalbass, denselben schlichtweg zu spielen. Hamburg. 1710. - Zweiter Theil, die zweite Auflage, verbessert, vermehret mit verschiedenen grundrichtigen Anmerkungen und einem Anhang von mehr als sechzig Orgelwerken, versehen von J. Mattheson. Hamburg. 1720. Dritter Theil, Opus posthumum, dem beygefüget veritofili deutliche Beweisgründe, worauf der rechte Gebrauch der Musik beydes in den Kirchen und ausser denselben beruhet, bessern Nachdrucks wegen, mit einer Vorrede zum Druck befördert von J. Mattheson. Hamburg. 1717. 4to. obl.

Buttstett, (Johann Heinrich) Ut, re, mi, fa, sol, la. Tota musica et harmonia eternae, oder neu eröffnetes altes wares eintziges und ewiges Fundamentum musices entgegengesetzt dem neu eröffneten Orchestre. Erfurt. 1717. 4to.

Fuhrmann. Musicalische Strigel, womit (1) diejenige superlativ Virtuosen aus der Singenden und Klingenden Gesellschaft so nicht Chor-mässig als Künstler die Gräntzen des Appolinis seines musicalischen Reichs; sondern Thor-mässig äls Humpler die Plätze des Apollyonis seiner Music-kahlen Barbarey vermehren; (2) diejenige superkluge Quacksalber aus der Musical. Gulde, so in des Autoris Musical. Trichter, sine fronte & fonte herum stöhren, säuberlich geputzet werden. Athen a/d Pleisse. z. j. 8vo.

Mattheson, (J.) Exemplarische Organisten Probe im Artikel vom General-Bass, welche mittelst 24 leichter und eben so viel etwas schwererer Exempel, aus allen Tonen, des Endes

« AnteriorContinuar »